GPS und Linux (Debian)

Warum soll man viel Geld für am Markt etablierte gps-gestützte Navigations oder GIS (Geoinformationssystem) Produkte ausgeben, wenn man das alles unter zum Beispiel Debian kostenlos und auch noch quelloffen und somit beliebig anpassbar erhalten kann?

Der Anfang ist schnell getan:
Man nehme einfach ein Navilock NL-402U, dazu gpsd und gpsd-clients.#dpkg-reconfigure gpsd kann nicht schaden, um GPS-Empänger und Dienst zu verbinden.

Nachdem der Dienst nun mit der GPS-Maus verbunden ist (#gpsd /dev/ttyACM0), kann die aktuelle Position mit #xgps ausgelesen und angezeigt werden.
Trackpoints können mit #gpxlogger > /home/user/trackpoints.gpx im GPX-Format gespeichert werden; zu beachten ist, dass die Daten nur gespeichert werden, wenn gpxlogger mit CTRL+C beendet wird.

Weiterführende Spielereien sind dann zum Beispiel mit tangoGPS oder gpsdrive möglich. Hierzu ist natürlich auch ein Blick auf Openstreetmap zu empfehlen.

Wer allerdings mit der GPS-Maus von Navilock nicht nur spielen navigieren möchte, dem sei das DebianGIS ans Herz gelegt …

02-03-2011
Kommentar ablassen:

Abschicken!


Mehr
WLan NFS unter Debian Squeeze mit hostapd
Kugelkopfzange für 4G3/4G6
EEE PC 1015PEM WLan unter Debian
Debian und Asus 1016P – Mulitouch-Touchpad
Wordpress: Adsense innerhalb eines Beitrags

Sitemap & Archiv
Impressum & Datenschutz
Tag the Web

« - »