IP Bereiche mit CIDR sperren

Bots und Kommentarspammer haben auf meinem Blog nichts zu suchen, daher werden deren IPs mithilfe der .htaccess gesperrt oder in eine Teergrube weitergeleitet.
Um ganze IP-Bereiche zu sperren, bediene ich mich der CIDR-Schreibweise.
Über einen Whois-Check der IP ermittelt man dazu den gesamten Bereich den der Provider dieser IP nutzt und gibt Start- und End-IP in den CIDR-Converter ein, der sogleich das CIDR-Format des angesprochenen IP-Bereichs ausgibt.

Nun nur noch eine Zeile oder mehr der .htaccess hinzufügen und schon müssen Spammer oder Bots draussen bleiben, zum Beispiel:

Deny from 38.0.0.0/8
06-10-2009

2 Kommentare zu “IP Bereiche mit CIDR sperren”

30-01-2010
Juergen meinte:

habe soeben mal IP2CIDR versucht, bin aber masslos enttäuscht.
Eingabe 141.53.0.0 – 141.53.255.255
dafür bekommt man eine ganze Liste voll
141.53.0.0/17
141.53.128.0/18
141.53.192.0/19
141.53.224.0/20
141.53.240.0/21
141.53.248.0/22
141.53.252.0/23
141.53.254.0/24
141.53.255.0/32

Mit Excel kriege ich nur 141.53.0.0/16 raus. Macht seit langem meine .htaccess erheblich kürzer ;-)
Jürgen

07-02-2010
ISADP.DE meinte:

Hast Du mal einen Link zu Deinem Excel-Tool?

Ich persönlich habe die CIDR-Schreibweise noch nicht ganz verstanden ;-) – aber kann es sein, dass man manche IP-Ranges nur mit mehreren CIDR-Zeilen abbilden kann?

Kommentar ablassen:

Abschicken!


Mehr
HTTP Header Check mit PHP
.htaccess Weiterleitung mit Sonderzeichen
Hintergrundbild mit CSS strecken
Wordpress Sicherheit
Wordpress Spam-Schutz ohne Plugin

Sitemap & Archiv
Impressum & Datenschutz
Tag the Web

« - »